Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Konzert NATURTÖNE: Beuys & Musik im Klimawandel, 1.10.2021, um 19:30 Uhr

Im Rahmen der Joseph Beuys-Ausstellung Intuition! Dimensionen des Frühwerks von Joseph Beuys im Museum Kurhaus Kleve wird am 1. Oktober 2021, um 19:30 Uhr, ein Konzert im Museum Kurhaus Kleve stattfinden, das sich mit der Frage der Natur und des Menschen als sozialem Wesen beschäftigt. In der Zeit der Pandemie wurde die Menschheit auf sich selbst zurückgeworfen. Dabei sind Fragen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes dringender ins Bewusstsein getreten als je zuvor. Joseph Beuys‘ künstlerisches Engagement für Ökologie war bahnbrechend. „Die zentrale Wahrheit von Ökologie ist, dass alles auf dieser Welt mit allem anderen verbunden ist“, sagt der Komponist John Luther Adams.

Einleitend werden sprechen: Direktor Harald Kunde gefolgt von einer ästhetischen Kontextualisierung des Musikabends durch Frank Mehring (Radboud University), einem Grusswort von Kurt Kreiten (Gesellschaft für Internationale Begegnungen e. V.) und einem Videogruss aus Kleves US-amerikanischer Partnerstadt Fitchburg.

Die Idee zu einem musikalischen Abschluss mit Werken, die konzeptionell an die Landschaftsinstallation „Beuys`Land“ (www.artandclimatechange.com) anknüpfen, hatte Prof. Frank Mehring. Als besonderes Highlight des Konzerts wird eine Auftragskomposition zum Thema „Natur, Beuys und Kleve“ zu erleben sein: Dazu hat der amerikanische Komponist und Organist Prof. Robin Dinda von der Universität Fitchburg ein Stück geschrieben. Ausgehend von der bekannten Beuys-Aktion „7000 Eichen - Stadtverwaldung“ nennt Dinda sein Stück „6000 Eicheln.“ Die Komposition verwendet Klänge und Bilder von Vögeln, Zügen und Eicheln. Wenn es die Situation unter Corona-Bedingungen erlaubt, wird das Stück unter Einbeziehung von Zuschauer-Improvisationen zeitgleich in Kleve und Fitchburg zu hören sein.

Musikalisch in der Nähe von Joseph Beuys steht der amerikanische Komponist John Cage. Er schrieb u.a. „49 Walzer für die fünf Stadtteile von New York“, die auf jede andere Stadt der Welt übertragen werden können. Der Pianist des Abends, Jens Barnieck, hat sich eine Transkription für die Stadt Kleve überlegt. Maßgeblich beteiligt an der Komposition werden Schüler:innen der Joseph Beuys Gesamtschule sein. Außerdem werden Werke von Robert Schumann, Edward Grieg, John Luther Adams, Mauricio Kagel und Friedrich Gernsheim erklingen.

Der Eintritt beträgt 10 EUR (5 EUR ermässigt). Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

zurück

Jens Barnieck, Beuys Plakat, Foto: Frank Mehring
-> Diese Seite drucken