Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Konzert „Romanzen“, Museum Kurhaus Kleve, 21.11.2015, 19h

Am Samstag, dem 21. November 2015, um 19 Uhr findet im Museum Kurhaus Kleve das Konzert „Romanzen“ statt.
Die Interpreten sind „Chambre d’écoute“ (Christian Kemper, Oboe, Verena Sennekamp, Violoncello, und Katharina Olivia Brand, Klavier).
Das Programm setzt sich zusammen aus: Johann Sebastian Bach, Vier Inventionen BWV 777, 778, 781, 786; Heinz Holliger, Romancendres; Robert Schumann, Drei Romanzen op. 84; Nicolaus A. Huber, Demijour; und Robert Schumann, Sechs Stücke in kanonischer Form op. 56.

Über das Konzert:

Versteht man „Romanze“ nicht nur als lyrisches Musikstück, sondern auch als „eine Form der Beziehung zwischen Individuen“, dann werden in diesem Konzertprogramm die Komponisten keineswegs neu verkuppelt, sondern stehen bereits in enger Beziehung zueinander. Über drei Epochen der Musikgeschichte sind die jeweils älteren für die jüngeren auf ganz unterschiedliche Weise von lebenslanger Bedeutung, sind in ihnen präsent, wirken in ihre „ästhetische Gegenwart“ hinein (Christian Kemper). Robert Schumann belebte im 19. Jahrhundert die Rezeption von Johann Sebastian Bach, setzte sich mit dessen Kontrapunkt auseinander und kombinierte strenge Polyphonie mit dem poetischen Geist eines romantischen Charakterstücks. Die der Romantik innewohnende Düsternis im Werk Schumanns fasziniert Nicolaus A. Huber, der sich auf Schumanns Lied „Zwielicht“ bezieht, und auch Heinz Holliger, der im Titel „Romances“ (= Romanzen) und „Cendres“ (= Asche) verschmelzt, da Schumanns Witwe die Partitur dessen „Romanzen für Violoncello und Klavier“ verbrannt hat. Der aus Kleve stammende Oboist Christian Kemper macht mit seinem Trio seit Jahren die Positionen heutigen Komponierens in der Verbindung zur Musik vergangener Epochen erlebbar. Das „Zimmer des Hörens“ (= „chambre d’écoute“) wird dem Publikum dabei gastfreundlich geöffnet, leicht ist die Türschwelle zu übertreten, und sogleich warten neue Hörerfahrungen nur darauf, gemacht zu werden!

Über die Interpreten, Chambre d‘écoute:

2007 anlässlich einer gemeinsamen Indonesien-Reise gegründet, seither Engagement als Solisten und Ensemble für die zeitgenössische Musik, als Dozenten Pflege des fruchtbaren Austauschs mit Musiktheorie, Musikwissenschaft und der historischen Aufführungspraxis, macht zentrale Positionen heutigen Komponierens in Verbindung mit Musik vergangener Epochen erlebbar, zahlreiche Uraufführungen und Einbeziehung ungewöhnlicher Klangerzeuger in Aufführungskonzepten mit besonderer Rolle der Interpreten, Konzertreisen, Kurse und Rundfunkaufnahmen in den Niederlanden, Italien, Österreich und Südostasien, verschiedene Vermittlungsprojekte für zeitgenössische Musik im süddeutschen Raum.

Der Eintritt beträgt 12,- € (für Schüler und Studenten ermäßigt 6,- €). Der Kartenvorverkauf erfolgt am Empfang des Museum Kurhaus Kleve (Die.-So. & Ftg. 11-17 Uhr, Tel. 0049 / 2821 / 750 1-0, E-Mail kasse@museumkurhaus.de) sowie am Bürgerbüro der Stadt Kleve als auch im Fachbereich Kultur im Interimsrathaus der Stadt Kleve. Es gibt keine Platzreservierung.

zurück

Chambre d’écoute (Christian Kemper, Oboe, Verena Sennekamp, Violoncello, und Katharina Olivia Brand, Klavier)
-> Diese Seite drucken