Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung




Katalog

Ewald Mataré
Tagebücher 1915 – 1965


Leider vergriffen!

471 Seiten im Format 23  x 16 cm
Erschienen im Wienand Verlag, Köln
Erscheinungsjahr 1997
ISBN 3-87909-543-4
(Deutsch)

Hrsg. v. Sonja Mataré und Sabine Maja Schilling, mitfreundlicher Unterstützung vom Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-HausKleve e.V.
Mit einem Vorwort von Sonja Mataré und einem erklärenden Text vonSabine Maja Schilling.

Ewald Mataré (geboren in Aachen-Burtscheid 1887,gestorben 1965 in Büderich) gehört zu einem der bedeutendsten Vertreter derKlassischen Moderne in Deutschland. Seine Skulpturen und Holzschnitte stellensinguläre Werke der deutschen Kunst der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts dar.Sein künstlerischer Nachlass – Skulpturen, Holzschnitte, Aquarelle,Zeichnungen, Gemälde und kunstgewerbliche Objekte – befindet sich seit 1988 inden Händen der Stadt Kleve, für den 1997 das Museum Kurhaus Kleve eröffnetwurde, das seither den Namenszusatz „Ewald Mataré-Sammlung“ trägt.

Mit der vorliegendenPublikation ist es möglich, in die Gedankenwelt dieses faszinierenden Künstlerseinzutauchen. Fünfzig Jahren lang hat er all seine Gedanken, Wünsche undAnregungen, aber auch private Höhen und Tiefen, in seinen Tagebüchern festgehalten.

zurück


-> Diese Seite drucken