Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Kostenlose Sonderführungen zu den Richard Long-Ausstellungen in Kleve und Duisburg, 25.05.2013

Mit dem Museum Kurhaus Kleve und dem Museum DKM in Duisburg zeigen zurzeit gleich zwei Museen am Niederrhein Ausstellungen zum Werk von Richard Long. Am Samstag, dem 25. Mai 2013 laden die beiden Museen zu zwei zeitlich koordinierten Führungen durch ihre jeweiligen Ausstellungen ein (Dauer: je ca. 60 Minuten).

Interessierte Besucher haben so die Möglichkeit, verschiedene Aspekte des vielfältigen Schaffens Richard Longs kennenzulernen und zwei außergewöhnliche Kunstorte zu erleben.

Im Museum DKM führen die Stifter und Museumsgründer Dirk Krämer und Klaus Maas ab 10 Uhr durch die Ausstellung „Rhine Driftwood Line“ und stellen die Präsentation der Land Art in der ständigen Sammlung vor. Im Museum Kurhaus Kleve erläutert ab 14.30 Uhr Kustos Dr. Roland Mönig die Ausstellung „Richard Long: Prints 1970-2013“.

Die Sonderführungen sind zeitlich aufeinander abgestimmt, so dass beide Museen an einem Tag besucht werden können. Die Führungen sind kostenlos, zu entrichten ist lediglich der jeweilige Museumseintritt (Museum DKM: 10,- € / ermäßigt 5,- €; Museum Kurhaus Kleve: 7,- € / ermäßigt 4,50 €).

Die Teilnahme an den Führungen ist auch unabhängig voneinander möglich. Die Museen bitten um Anmeldung zu den Führungen bis Donnerstag, dem 23. Mai 2013 (Museum DKM: Tel. 0203 / 93 555 470, mail@museum-dkm.de; Museum Kurhaus Kleve: 02821 /750 10, kasse@museumkurhaus.de).

Mit dem Rhein und dem Rheinland ist Richard Long künstlerisch sehr verbunden: 1968 zeigte er als 23-jähriger seine erste Einzelausstellung in der Konrad Fischer Galerie in Düsseldorf, nur ein Jahr später folgte seine erste museale Ausstellung im Museum Haus Lange in Krefeld. Seitdem kann man seinen Werken in nahezu allen bedeutenden Museen der Welt begegnen. Die enge Verbindung zur Rhein-Region setzt sich nun mit zwei Ausstellungen fort, die dem Künstler im Museum DKM in Duisburg und im Museum Kurhaus Kleve gewidmet sind.

Die Ausstellung „Richard Long: Prints 1970-2013“ ist bereits die dritte, die das Museum Kurhaus Kleve dem Künstler widmet. Sie präsentiert erstmals Longs gesamtes druckgraphisches Schaffen. Aus Anlass dieser Weltpremiere hat Richard Long eigens eine große Wandarbeit realisiert: „Rhine Mud Labyrinth“.

Im Zentrum der Ausstellung des Museum DKM steht die titelgebende Installation „Rhine Driftwood Line“ – eine Arbeit, die erstmals 2001 im Museum Kurhaus Kleve gezeigt wurde und aus Treibholz vom letzten Rheinkilometer bei Kleve besteht. Die Duisburger Ausstellung wird ergänzt durch „Handprints“ und „Fingerprints“ auf Treibholz sowie eine Auswahl von Photographien und Textarbeiten.

zurück

Richard Long, No Footprints, 2012 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Richard Long, Mud Hand Print, 1984 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Richard Long an der Arbeit zu RHINE MUD LABYRINTH im Museum Kurhaus Kleve, 2013 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Richard Long, RHINE MUD LABYRINTH, 2013 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
-> Diese Seite drucken