Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


10.000ste Besucherin der Ausstellung „Mein Rasierspiegel“ im Museum Kurhaus Kleve begrüßt

Vor rund zehn Wochen wurde das um den Joseph Beuys-Westflügel erweiterte Museum Kurhaus Kleve feierlich eröffnet. Am 22.11.2012 konnte Museumsdirektor Prof. Harald Kunde die 10.000ste Besucherin der großen Sammlungspräsentation „Mein Rasierspiegel – Von Holthuys bis Beuys“ begrüßen: Margreth Wanders aus Kleve. Sie war völlig überrascht, dass ausgerechnet ihr die Ehre zuteil wurde, mit einem Strauß Blumen und einem Exemplar des Ausstellungskatalogs empfangen zu werden. Schließlich ist sie als Mitglied des Freundeskreises Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V. häufig zu Gast in den beiden Klever Museen.

Margreth Wanders hatte ihren 14-jährigen Patensohn Joscha Naß aus Emmerich-Elten ins Museum eingeladen: „Ich habe ihn von der Schule abgeholt, um einen schönen Nachmittag mit ihm zu verbringen, etwas Besonderes zu erleben.“ Gemeinsam mit ihm wollte sie den neuen Museumsflügel und die zahlreichen Neuerwerbungen für die Sammlung erkunden, die jetzt erstmals zu sehen sind. Kunst, so Margreth Wanders, sei für sie sehr wichtig, sie bereichere die Erfahrung, weite den Blick und mache das Leben lebenswert. Die Klever Museen, das Museum Kurhaus Kleve und das B.C. Koekkoek-Haus, stärkten die Identität der Stadt. Deshalb setze sie sich auch im Freundeskreis immer wieder engagiert für sie ein.

zurück

V.r.n.l.: Direktor Prof. Harald Kunde, Joscha Naß, die 10.000ste Besucherin Margreth Wanders, Dr. Roland Mönig
-> Diese Seite drucken