Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Größter Leihgeber von „Franz Marc-Joseph Beuys-Ewald Mataré: Im Einklang mit der Natur“

Unter dem Motto „Im Einklang mit der Natur“ zeigt die -> Altana Kulturstiftung in Bad Homburg v.d. Höhe vom 09.12.2011 bis 12.02.2012 parallel Werke von Franz Marc, Joseph Beuys und Ewald Mataré und bietet so erstmals Gelegenheit, das Schaffen dreier bedeutender deutscher Künstler des 20. Jahrhunderts im direkten Vergleich zu erleben. Das Museum Kurhaus Kleve hat für diese Ausstellung über 30 Arbeiten – Skulpturen, Holzschnitte, Aquarelle und Zeichnungen – aus seiner Ewald Mataré-Sammlung zur Verfügung gestellt, darunter berühmte Hauptwerke wie die „Schlafende Kuh“ aus dem Jahr 1928.

Damit ist das Museum Kurhaus Kleve der größte Leihgeber der Ausstellung. Zugleich ist es neben dem Franz Marc Museum Kochel der zweite Kooperationspartner der Altana Kulturstiftung bei diesem Projekt.

Ewald Mataré (Aachen 1887-1965 Büderich) kommt in der Ausstellung der Altana Kulturstiftung eine Schlüsselrolle zu, vermittelt er doch zwischen den Positionen von Franz Marc, seinem Generationsgenossen, und Joseph Beuys, seinem Schüler an der Düsseldorfer Kunstakademie. Matarés Werk wird bestimmt von Tiermotiven, insbesondere Rind und Kuh sind – als Sinnbilder von Vitalität und Kraft, Ruhe und Gelassenheit – geradezu allgegenwärtig. Das Museum Kurhaus Kleve bewahrt und erforscht Ewald Matarés Nachlass und kann seine Arbeiten in einzigartiger Dichte und Vielfalt präsentieren.

zurück

Ewald Mataré, Schlafende Kuh, 1928, Museum Kurhaus Kleve – Ewald Mataré-Sammlung © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
-> Diese Seite drucken