Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Aufruf zur Teilnahme am Poetry Slam, 14.05.2011, 20h

Zu den Kreis Klever KulTourtagen 2011 findet am Samstagabend, dem 14. Mai 2011, ab 20 Uhr im Museum Kurhaus Kleve wieder ein „Poetry Slam“ statt, Anmeldungen sind ab sofort möglich (bei Valentina Vlasic, Tel. 02821 / 750 117, E-Mail vlasic@museumkurhaus.de). Die Teilnahme ist frei und wird mit Prämien belohnt. Vorjahressiegerin Leonie Kersten aus Emmerich macht wieder mit und verteidigt ihren Titel. Was ist ein -> „Poetry Slam“? Man könnte es als gesprochene Wortkunst oder als das Erzählen von kurzen Anekdoten erklären. Beim Teilnehmer sind die Freude am Reden vor Publikum und am sich Mitteilen erforderlich. Fester Bestandteil jeden Poetry Slams sind ein Mikrophon und ein interessiertes Publikum. Im Museum gibt es keine Regeln: Die Themen der kurzen Wortbeiträge sind frei und sollten die 5-Minuten-Grenze nicht überschreiten. Jeder ist willkommen, es gibt keine Altersgrenze!

An Inhalten ist alles erlaubt: Rap, selbstgeschriebene Gedichte, poetische Alltagssprache, kreative Gedanken, Literarisches als auch Politisches oder Überlegungen zum Zeitgeschehen im Großen als auch im Kleinen ... Letztes Jahr gewonnen hat ein frecher Slam über einen „lästigen Schnupfen“, doch auch Liebesbriefe, vorgetragen im Doppelpack, als auch ein Künstler-Manifest haben begeistert. Der Gewinner wird durch ein Zettel-Voting des Publikums bestimmt, der erste Preis, die Edition -> „Bacon-Notat XI“ von Philip Lethen, wird durch den Freundeskreis des Museums gesponsert. Jeder Teilnehmer geht mit einem Bücherpaket des Museums nach Hause.

zurück

Vorjahressiegerin Leonie verteidigt ihren Titel!
-> Diese Seite drucken