Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Ausstellung „Götz, Hoehme, Sonderborg - Arbeiten auf Papier“, 4.7.-24.10.2010

Unter dem Titel „Götz, Hoehme, Sonderborg – Arbeiten auf Papier“ würdigt das Museum Kurhaus Kleve eine großzügige Schenkung, die es 2009 erhalten hat: über 100 Arbeiten auf Papier bedeutender deutscher Künstler des Informel aus den 1950er bis 1990er Jahren. Sie stammt aus der umfangreichen, im Rheinland beheimateten, Sammlung des Ehepaars Bongartz, dessen Schwerpunkt in der Kunst des Informel liegt. Im Focus der Ausstellung des Museum Kurhaus Kleve stehen jene Künstler, die in der Schenkung Bongartz die stärkste Präsenz haben: Karl Otto Götz, Gerhard Hoehme und K.R.H. Sonderborg. In ihrer aller Werk spielen Zeichnung und Druckgraphik eine zentrale Rolle.

Die Arbeiten von K.O. Götz (geb. in Aachen 1914), des wohl bedeutendsten noch lebenden Künstlers des deutschen Informel, bilden in der Schenkung den größten Block; er ist denn auch mit rund 30 seiner charakteristischen Lithographien aus dem Zeitraum 1966-1996 vertreten. Von Gerhard Hoehme (Greppin 1920-1989 Neuss-Selikum) werden seltene frühe Blätter zu sehen sein, und von K.R.H. Sonderborg (Sonderborg 1923-2008 Hamburg) werden sowohl Druckgraphiken als auch eine Reihe Tuschezeichnungen in großen Formaten gezeigt.

zurück

K.R.H. Sonderborg, Ohne Titel, 1989
-> Diese Seite drucken