Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Der Freundeskreis lädt ein: Führung durch "Robert Indiana" am 28.11.2007

Am Mittwoch, dem 28.11.2007, 19.30 Uhr, lädt der Freundeskreis der Klever Museen herzlich zu einer abendlichen Sonderführung durch die Ausstellung „Robert Indiana“ im Museum Kurhaus Kleve ein.

Nach dem Rundgang mit Dr. Roland Mönig und Valentina Vlasic, M.A. wird es bei einem Glas guten Weines Gelegenheit zum angeregten Gedankenaustausch geben. Willkommen sind an diesem Abend nicht nur die Mitglieder des Vereins, sondern auch alle diejenigen, die sich für seine Aktivitäten interessieren.

Robert Indiana (geb. 1928 in New Castle / Indiana, lebt auf Vinalhaven / Maine) gehört zu den Schlüsselfiguren der New Yorker Kunstszene der 1950er bis 1970er Jahre. Er stand in intensivem Austausch u. a. mit Ellsworth Kelly und Agnes Martin, und Seite an Seite etwa mit Andy Warhol, Claes Oldenburg, Tom Wesselmann und James Rosenquist trug er entscheidend bei zur Entfaltung der amerikanischen Pop Art.

In Deutschland – wie auch in den benachbarten Niederlanden – kam er schon früh, nach ersten Museums- und Galerieausstellungen 1966 und seiner fulminanten Beteiligung an der 4. documenta 1968, zu großem Ruhm. Erstaunlicherweise jedoch hat es in beiden Ländern seit vier Jahrzehnten keine größere Einzelausstellung von Indianas Werk gegeben – eine Lücke in der Rezeption, die das Museum Kurhaus Kleve nun schließt. Die Ausstellung ist noch bis zum 06.01.2008 zu sehen.

zurück

-> Diese Seite drucken