Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Präsentation des Katalogs zur Ausstellung „On Interchange – Zwischenspiele einer Sammlung“

Das Museum Kurhaus Kleve zeigt zurzeit die Gruppenausstellung „On Interchange – Zwischenspiele einer Sammlung“, für die vier internationale junge Künstler – Thea Djordjadze, Scott Myles, Silke Schatz und Nora Schultz – neue Arbeiten realisiert haben, die sich intensiv mit der Geschichte und der Sammlung des Museums auseinandersetzen.
Am Sonntag, dem 09.03.08, um 11.30 Uhr, wird der Katalog, der diese besondere Ausstellung begleitet, im Museum Kurhaus Kleve erstmals öffentlich vorgestellt. In ihm sind alle eigens für das Museum Kurhaus Kleve geschaffenen Arbeiten photographisch dokumentiert und werden ausführlich beschrieben und gedeutet. Die Autoren der Texte sind neben den beiden Kuratorinnen der Ausstellung, Regina Barunke und Lilian Haberer, Aleida Assmann (Universität Konstanz), Guido de Werd und Roland Mönig.

Das Buch umfasst 104 Seiten und ist im Buchladen Minerva im Museum Kurhaus Kleve und in dessen Online-Shop (www.museumkurhaus.de) für 14,50 Euro erhältlich.

Aus Anlass der Buchpräsentation konnte der Philosoph Marcus Steinweg gewonnen werden, einen Vortrag zu halten, der das Thema der Ausstellung nochmals aus einer anderen Perspektive beleuchtet. Unter dem Titel „Museum als Exzess“ wird Steinweg das (Selbst-) Bild eines Museums zwischen Archiv, Depot, Sammlung, Raum der Repräsentanz, Ort der Anschauung einerseits und Labor, Werkstatt, Generator, Maschinenraum, Experiment andererseits diskutieren. „Es ist“, so Steinwegs These, „nicht zu leugnen, dass sich im Museum das Vertraute mit dem Unvertrauten verbindet, die Sammlung mit der Zerstreuung, das Homogene mit dem Heterogenen, Idealität mit Realität. Das Museum ist der Ort eines irreduziblen Konflikts.“

Marcus Steinweg lebt in Berlin und lehrt an der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig.

zurück

Der Katalog zur Ausstellung „On Interchange – Zwischenspiele einer Sammlung“
Marcus Steinweg
-> Diese Seite drucken