Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Museumweekend am 5. und 6. April in den Klever Museen: Eintritt frei und viele Aktivitäten

Als erste deutsche Museen nehmen das Museum Kurhaus Kleve und das B.C. Koekkoek-Haus Kleve grenzüberschreitend teil am großen niederländischen „Museumweekend“, Samstag / Sonntag, 5. / 6. April 2008. Die beiden Klever Museen sind an diesen Tagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet und gewähren freien Eintritt.

Ziel des Wochenendes ist es besondere Aufmerksamkeit auf die Museen zu lenken, ihre attraktiven Ausstellungen und Sammlungen bekannter zu macher und neue Museumsliebhaber zu gewinnen. In den Niederlanden machen jährlich bis zu einer Million Menschen von der Gelegenheit Gebrauch, dass alle Museen ihre Pforten öffnen.

In den beiden Klever Museen sind neben den bedeutenden ständigen Sammlungen, der Ewald Mataré-Sammlung im Museum Kurhaus Kleve und der Sammlung von Barend Cornelis Koekkoek, seines Kreises und seiner Familie, drei hochrangige Ausstellungen zu erleben: im Museum Kurhaus Kleve „David Thorpe“ und „Das Rijksmuseum in Deutschland – Meisterwerke mittelalterlicher Kunst“ und im B.C. Koekkoek-Haus „Samuel Jessurun de Mesquita. Zeichnungen und Druckgraphik“.

Am Sonntag, dem 6. April, 11.30 Uhr, findet zudem im Museum Kurhaus Kleve die Eröffnung der Ausstellung „Aussicht 7 / Auswahl 7“ statt. In ihrem Rahmen wird feierlich eine Neuerwerbung des britischen Künstlers David Thorpe präsentiert.

Beide Museen bieten am „Museumweekend“ zusätzliche öffentliche Führungen an - im Museum Kurhaus Kleve in deutscher und niederländischer Sprache - und locken mit Sonderpreisen in ihren Museumsshops. Im Museum Kurhaus Kleve erwartet die Besucher außerdem ein Bücherbummel mit neuwertigen und antiquarischen Büchern zu besonders günstigen Preisen.

zurück

Das Museum Kurhaus Kleve
Das B.C. Koekkoek-Haus in Kleve
-> Diese Seite drucken