Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Neue Ansichten–Die Sammlung zeitgenössischer Kunst, Ausstellung Museum Kurhaus Kleve, 8.6.–7.9.08

Mit „Neue Ansichten“ legt das Museum Kurhaus Kleve Zeugnis ab von dem kontinuierlichen Ausbau seiner Sammlung zeitgenössischer Kunst. Im Rahmen der Ausstellung werden bedeutende Werke internationaler Künstler vorgestellt, die in den letzten Jahren für Kleve gesichert werden konnten, u. a. Arbeiten von Lothar Baumgarten, Peter Fischli / David Weiss, Robert Indiana, Giuseppe Penone, Richard Serra und David Thorpe.

Das Museum Kurhaus Kleve ist untergebracht in einem ehemaligen Kurhauskomplex aus dem 19. Jahrhundert, der nach den Entwürfen von Walter Nikkels umgebaut und in einen Ort der Nachdenklichkeit und des Rückzugs, der Vertiefung und Konzentration verwandelt wurde, und eingebettet in eine zwischen der Mitte des 17. und dem Beginn des 19. Jahrhunderts geschaffene Parklandschaft.

Hier kreuzen sich die Wege von Johann Moritz von Nassau-Siegen und Joseph Beuys und Ewald Mataré, hier begegnen einander die hochrangige Kunst der Bildschnitzer des 15. und 16. Jahrhunderts, die wegweisende Gartenbaukunst des Barock und die Kunst der Moderne, das Denken des 20. und 21. Jahrhunderts. Das Neue und das Alte, Natur und Kunst stehen ständig im Dialog.

Die Entwicklung der Sammlung des Museum Kurhaus Kleve entfaltet sich aus diesen spezifischen Gegebenheiten und parallel mit dem Ausstellungsprogramm. Stets ist es das Ziel, den einzigartigen, von Kunst-Geschichte gesättigten Ort zu bereichern und weiter zu entwickeln.

In zwei Ausstellungen hat das Museum bereits Zwischenbilanzen seiner Erwerbungen gezogen: 2003 in „Jetzt und hier – Die Sammlung zeitgenössischer Kunst“ und 2005 in „Blickachsen – Mittelalter und Moderne in der Sammlung des Museum Kurhaus Kleve“.

Mit „Neue Ansichten“ wird diese Reihe fortgesetzt und präsentiert sich das Museum Kurhaus Kleve dank wichtiger Zugewinne wiederum in fast allen seinen Sälen in neuer Gestalt.

Maßgeblich unterstützt wird das Museum Kurhaus Kleve bei seinen Erwerbungen durch den Freundeskreis Museum Kurhaus und Koekkoek-Haus Kleve e.V. Darüber hinaus tragen die großzügige Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen und durch die Kunststiftung NRW sowie das uneigennützige Engagement einzelner Mäzene wesentlich zur Realisierung vieler Ankäufe bei.

zurück

Peter Fischli und David Weiss, Büsi, 2001 (Filmstill), Courtesy Monika Sprüth Philomene Magers, Köln
Franz Gertsch, Pestwurz / Ausblick, 2004 / 05
David Thorpe, A Late Fruit Resisting, 2008
-> Diese Seite drucken