Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Führung & Meditation durch die Ausstellung „Alan Charlton“, 26.11., 19.30, Museum Kurhaus Kleve

Am Mittwoch, dem 26.11., 19.30 Uhr, lädt der Freundeskreis der Klever Museen sehr herzlich zu einer Sonderführung durch die Ausstellung des englischen Malers Alan Charlton im Museum Kurhaus Kleve ein. Der Abend verspricht ein einzigartiges Erlebnis zu werden, denn Charltons Werk wird unter zwei einander ergänzenden Perspektiven erschlossen werden:

Während Museumsdirektor Drs. Guido de Werd von der Warte der Kunstgeschichte aus argumentiert, wird Zen-Lehrer Paul Kohtes zur Meditation vor den Bildern anleiten und so eine neue Ebene der Erfahrung von Alan Charltons ebenso stiller wie kompromissloser Kunst eröffnen. Anschließend wird es, wie immer, bei einem Glas guten Weines Gelegenheit zum Gespräch und zum geselligen Austausch geben. Willkommen sind zu dieser Veranstaltung nicht nur die Mitglieder des Vereins, sondern auch alle, die sich für seine Aktivitäten interessieren.

Alan Charlton (geboren 1948 in Sheffield) zählt zu den bedeutendsten Vertretern einer minimalistischen und konzeptuellen Kunst in England. Seit 1970 besteht sein Oeuvre ausschließlich aus monochrom grauen Bildern und hat sich in einzigartiger Konsequenz und Strenge entwickelt. Bedeutende Museen und Galerien weltweit haben es in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gewürdigt. Die Ausstellung des Museum Kurhaus Kleve ist Alan Charltons erste große Einzelpräsentation in einem deutschen Museum seit über zehn Jahren. Nach eingehender Auseinandersetzung mit der Museumsarchitektur konzipierte der Künstler sie als eine spannungsvolle Folge von Sälen unterschiedlichen Charakters und zugleich als facettenreiche Bilanz seines Schaffens der letzten knapp vierzig Jahre.

zurück

Alan Charlton, Tower paintings. 20 and 15 canvases, 1998, Installationsansicht Museum Kurhaus Kleve
-> Diese Seite drucken