Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Kuchen essen von musealen Tortenplatten & Kuratorenführung, Sonntag, 01.09.2019, ab 14h

Aus Anlass der Ausstellung „Als der Kaffeetisch zur Galerie wurde. Keramik um 1930“ findet am Sonntag, dem 1. September 2019 um 15 Uhr eine Kuratorenführung durch Kollektionator und Donator Werner Steinecke sowie Kuratorin Valentina Vlašić statt. Vor dem Beginn der Führung findet ab 14 Uhr ein geselliges Beisammensein im Café Moritz mit Kaffee trinken und Kuchen essen von „musealen“ Tassen und Tortenplatten statt (der Verzehr ist kostenpflichtig).

Die Führung beginnt ab 15 Uhr, die Teilnahme ist dank dem Veranstalter, dem Freundeskreis der Klever Museen, frei. (Eintritt regulär / für Mitglieder des Freundeskreises der Klever Museen frei).

Aus Anlass des 100. Bauhaus-Jubiläums zeigt das Museum Kurhaus Kleve im Sommer 2019 in den historischen Kursälen seine Sammlung von Keramiken aus der Zeit um 1930. In der Ausstellung zu sehen ist eine erlesene Auswahl einzelner Formmeister*innen wie u.a. Eva Stricker-Zeisel, Ursula Fesca, Hildegard Delius, Hedwig Bollhagen, Margarete Heymann-Loebenstein, Marguerite Friedlaender-Wildenhain, Theodor Bogler und Alfred Lohse. Ihre skulptural anmutenden und geradezu ikonischen Gebrauchsobjekte entwickelten sich simultan zur bildenden Kunst, deren Abstraktionsgrad um 1930 einen zwar vorläufigen, aber beispiellos spektakulären Höhepunkt erreichte. Mehr ... 

zurück

Ursula Fesca, Wächtersbacher Steingutfabrik, Teeservice, 1932
Eva Stricker-Zeisel, Schramberger Majolikafabrik, Teegedeck mit Tablett, 1929

Download

mkk_Einladungskarte_Keramik_05 (PDF)
-> Diese Seite drucken