Museum Kurhaus / Kleve

Ewald Mataré Sammlung


Städtische Konzerte „Die besondere Reihe“ im Museum Kurhaus Kleve

Das nächste städtische Konzert im Museum Kurhaus Kleve findet am Sonntag, dem 4. Dezember 2016 um 18 Uhr statt, „Ich steh an Deiner Krippen hier“. Drei Hauptdarstellerinnen des hiesigen Musiklebens laden ein, Advents- und Weihnachtsmusik neu zu entdecken und zu begreifen. Die Idee dazu gaben Liedfassungen der Sängerin und Pianistin Christine Maria Rembeck. In diesem Konzert werden sie mit bekannten und unbekannteren Adventsmusiken kombiniert.

Bachs Krippen-Lied aus dem „Musicalischen Gesangbuch“ gibt den Titel, Mozart schenkt dem galanten Publikum pastorale Unschuld und eine Weihnachtsmelodie, Humperdinck gilt es als Liedkomponist neu zu entdecken, Reger macht das Weihnachts- zum Wiegenlied, Beethoven variiert eine Opernmelodie, Cornelius entwickelt eine musikalische Sprache für unbefangene Religiosität und macht das Lied zum volkstümlichen Mittel geistlicher Verkündigung.

In der Romantik tritt die Idylle vom bürgerlichen Familienfest hinzu, das Liedgut wurde im häuslichen Kammermusikkreis oder bei geistlicher Hausmusik gespielt. Bilder, Erinnerungen, kindliche Freude, Annäherungen an das Un-Gehörte, Altbekanntes neu wahrnehmen. Es ist, als ob Engelein singen, Advents- und Weihnachtsmusik „sind gekommen und bringen große Freud‘“.

Die Lieder verheißen Weihnachten. In den Weihnachtsliedern liegt eine Botschaft verborgen, geschehen große Veränderungen ganz leise, werden wir aufgefordert, das Kleine zu sehen und das Große zu glauben. 

Programm

- Johann Sebastian Bach, Ich steh an deiner Krippen hier BWV 469
- Wolfgang Amadeus Mozart, Variationen über „Ah, vous dirai-je Maman“
- Engelbert Humperdinck, aus: „Weihnachtslieder“
-Max Reger, Mariä Wiegenlied
- Ludwig van Beethoven, Zwölf Variationen über ein Thema aus Händels Oratorium „Judas Maccabäus“
- Peter Cornelius, Weihnachtslieder op. 8
- Christine Maria Rembeck, aus: „Lieder für eine stille Weihnachtszeit“

Interpreten

- Gabriele Natrop-Kepser, Sopran
- Mirjam Hardenberg, Sopran & Violoncello
- Anja Speh, Klavier

Gabriele Natrop-Kepser studierte Gesang an der Musikhochschule Köln bei Prof. Edith Ostendorf und Prof. Natalie Usselmann, Mitwirkung als Solistin in zahlreichen Oratorienaufführungen, bei Konzerten und Liederabenden, freischaffende Sängerin und Musikpädagogin im Bereich Musikalische Früherziehung und Gesang.

Mirjam Hardenberg studierte Violoncello an der Robert-Schumann-Hochschule bei Prof. Claus Reichardt und Gesang an der Musikhochschule Münster bei Prof. Uta Spreckelsen, gefragte Solistin und Continuo-Spielerin bei den unterschiedlichsten Konzertprojekten, freischaffend als Cellistin und Sängerin tätig, u.a. mit dem Tim Isfort Orchester.

Anja Speh studierte Klavier an der Folkwang-Hochschule Essen bei Prof. Till Engel, Korrepetitorin an der Musikhochschule Münster in der Gesangsklasse von Uta Spreckselsen, Dozentin an der Kreismusikschule Kleve in den Fächern Klavier und Korrepetition, regelmäßig Klavierbegleiterin an der Landesmusikakademie Heek (NRW) bei Meisterkursen für Gesang, Abschlussprüfungen und beim Euregio Vokalwettbewerb.

zurück

Gabriele Natrop-Kepser, Anja Speh und Mirjam Hardenberg (v.l.n.r.), Photographie: Markus van Offern
-> Diese Seite drucken